Dampfluftbefeuchtung

Systeme

Funktionsprinzip

Dampfluftbefeuchter mit Tauchelektroden nutzen die Leitfähigkeit des Trinkwassers für die Erzeugung von Dampf durch Erhitzen von Wasser. Zwischen den im Dampfzylinder integrierten Elektroden entsteht Dampf durch elektrischen Strom an den Tauchelektroden, welche das Wasser erhitzen und dadurch auf Siedetemperatur bringen.

 

Je nach Wassermenge im Zylinder, welche mit der Oberfläche der Elektroden in Berührung kommt und je nach Leitfähigkeit des Wassers, variiert die Stromstärke an den Elektroden.

 

Die elektronische Steuereinheit der EasySteam Luftbefeuchter ist in der Lage die Stromstärke zu messen und den Wassermengenzulauf über Zulaufmagnetventil und Wasserablauf  über die Ablasspumpe kontrolliert zu regeln.

 

Über die integrierte Mikroprozessorsteuerung  kann ein proportionaler Betrieb eingestellt werden, sodass der Verbrauch an Wasser und Strom in Abhängigkeit auf den jeweiligen Feuchtigkeitsbedarf optimiert auf das geringste energetische Niveau geregelt werden kann.

 

Die Ablasspumpe gewährleistet außer der Funktion in der Dampferzeugungsphase auch die vollständige Entleerung des Wassers aus dem Zylinder, wenn das Gerät z. B. eine längere Zeit nicht verwendet wird. Dadurch wird vermieden, dass sich Ablagerungen beim Siedevorgang in Form von Kalk und anderen Partikeln bilden und festsetzen.

 

Die Befeuchter der EasySteam Serie arbeiten vollautomatisch und bedürfen nur des Austauschs des Zylinders, wenn dies wegen Verschleiß der Elektroden erforderlich wird.

 

Funktionsschema

Einsatzgebiete

  • Zentrale Klima- und Lüftungsanlagen / RLT-Anlagen / HAVAC
  • Automobilindustrie / Lackieranlagen
  • Elektronikindustrie
  • Pharmazie und Krankenhäuser
  • Reinraumanwendungen
  • EDV / Datencenter
  • Lebensmittelindustrie
  • Hotel- und Gaststättengewerbe
  • Türkische Bäder / Sauna / Dampfbäder / Wellnessbereich
  • Erlebnisparks / Bäderparks
  • Kreuzfahrtschiffe / Yachten
  • ...